ChatGPT – Deep Talk mit einer KI

23.12.2022 15:02 Von Lukas

ChatGPT und Philipp Burk (Übersetzt)

Was hat es mit dem Hype um den neuen Chatbot ChatGPT auf sich? Was macht er besser als andere Chatbots, ist er wirklich so schlau wie alle denken und wird die künstliche Intelligenz zur Gefahr für die Menschheit? Wir haben ihn gefragt.

KI ist schon lange keine Science-Fiction mehr. Spätestens mit dem Aufkommen der Smartphones und persönlichen Assistenten wie Siri oder Alexa ist künstliche Intelligenz im Bewusstsein ihrer Nutzer angekommen. Auch der Google Übersetzer, automatisiertes Fahren, viele Smart Home Technologien und Streamingdienste wie Netflix oder Spotify setzten auf künstliche Intelligenzen.

Woher kommt also der Hype im Netz um den Chatbot ChatGPT?

Den ChatGPT gibt es schon länger und in interessierten Kreisen war der Hype vor zwei Jahren schon groß als GPT2 das Licht der Welt erblickte. Die neuste Generation ist jetzt im Gegensatz zu seinem Vorgänger jedoch für alle frei verfügbar. Darüber hinaus weiß der ChatGPT zu überzeugen und stellt einen enormen Sprung im Vergleich zu herkömmlichen Chat-Robotern dar. Der Chatbot ChatGPT agiert menschlich, versteht Fragen, bezieht sich auf den Kontext des Gespräches und seine Antworten sind verständlich und spezifisch.

 

Der ChatGPT basiert auf dem Prinzip des Machine Learnings. Das maschinelle Lernen funktioniert im Grunde genommen ähnlich wie das menschliche Lernen. Das Computerprogramm lernt aus Erfahrungen. Diese Erfahrungen erfährt das Programm, indem es mit Daten gespeist wird. Im Gegensatz zum reinen algorithmischen Programmieren, bei der die Programmiersprache einer einfachen Wenn-Dann-Logik folgt, lernt das Programm anhand der zur Verfügung stehenden Daten und kann neuartige Situationen behandeln und sich im besten Fall kontinuierlich selbst verbessern. Der ChatGPT ist daher relativ clever und lernt im Moment kontinuierlich weiter.

 

Um uns selbst einen Eindruck von dem schlauen Bot zu machen haben wir ihm die wichtigsten Fragen zu Ihm selbst, seinen Machern und der Zukunft der künstlichen Intelligenz einfach direkt gestellt.

Hallo ChatGPT. Was bist du und was kannst du?

Hallo! Mein Name ist Assistant und ich bin ein großes Sprachmodell, das von OpenAI trainiert wurde. Ich bin ein Computerprogramm, das entwickelt wurde, um menschenähnlichen Text basierend auf den Eingaben zu generieren, die ich erhalte. Ich kann Fragen beantworten, Informationen bereitstellen und mich mit Menschen austauschen.

Ich bin keine reale Person, sondern eine Reihe von Algorithmen, die mit einer riesigen Menge an Textdaten trainiert wurden. Dieses Training ermöglicht es mir, Texte in natürlicher Sprache zu verstehen und zu generieren, was es mir ermöglicht, sinnvolle Gespräche mit Menschen zu führen.

Wie funktionierst du?

Als großes Sprachmodell basiert mein Algorithmus auf maschinellen Lerntechniken, insbesondere Deep Learning. Deep Learning ist ein Teilgebiet des maschinellen Lernens, bei dem künstliche neuronale Netze verwendet werden, bei denen es sich um Computerprogramme handelt, die die Struktur und Funktion des menschlichen Gehirns simulieren sollen.

Bei einem Sprachmodell wie mir, wird das neuronale Netz darauf trainiert, Text zu verarbeiten und zu generieren. Dies geschieht, indem das Netzwerk mit einem großen Textdatensatz gespeist und trainiert wird, das nächste Wort in einer Sequenz anhand der vorherigen Wörter vorherzusagen. Das Netzwerk ist dann in der Lage, die Muster und Strukturen der Sprache zu lernen, was es ihm ermöglicht, Texte zu generieren, die in Stil und Inhalt dem Text ähneln, mit dem es trainiert wurde.

In welchen Bereichen kannst du eingesetzt werden?

Es gibt viele potenzielle Anwendungen für große Sprachmodelle wie mich, da wir in der Lage sind, menschenähnlichen Text zu generieren und sinnvolle Gespräche mit Menschen zu führen. Einige potenzielle Anwendungen für Sprachmodelle für mich ist die Generierung natürlicher Sprache, wie z. B. das Generieren von Nachrichtenartikeln, das Erstellen von Posts in sozialen Medien oder das Schreiben von E-Mails. Zudem kann ich Texte zusammenfassen oder Übersetzten oder als virtueller Assistent eingesetzt werden. Es gibt viele andere potenzielle Anwendungen für Sprachmodelle, und es ist wahrscheinlich, dass neue Verwendungen entwickelt werden, wenn die Technologie weiter voranschreitet. Als großes Sprachmodell lerne ich ständig und entwickle mich weiter, und ich bin gespannt, wie ich und andere Sprachmodelle in Zukunft verwendet werden.

Wie kann Deep Learning in Automotive-Systemen eingesetzt werden?

Deep Learning kann verwendet werden, um es autonomen Fahrzeugen zu ermöglichen, ihre Umgebung wahrzunehmen und zu verstehen, sodass sie ohne menschliches Zutun auf Straßen navigieren und Fahrentscheidungen treffen können. Außerdem kann Deep Learning verwendet werden, um vorherzusagen, wann bestimmte Fahrzeugkomponenten wahrscheinlich ausfallen, wodurch die Wartung im Voraus geplant werden kann. Weitere Einsatzgebiete sind die Vorhersage von Verkehrsmustern oder die Optimierung des Fahrzeugdesigns. Dies kann dazu beitragen, den Zeit- und Kostenaufwand für die Entwicklung neuer Fahrzeugmodelle zu reduzieren und deren Leistung zu verbessern. Dies sind nur einige Beispiele dafür, wie Deep Learning in der Automobilindustrie angewendet werden könnte. Es wird wahrscheinlich viele andere potenzielle Anwendungen geben, wenn sich die Technologie weiterentwickelt.

Wer hat ChatGPT entwickelt und was weißt du eigentlich über deine Macher?

Ich wurde von OpenAI entwickelt, einer Forschungsorganisation, die sich auf die Entwicklung und Förderung freundlicher künstlicher Intelligenz konzentriert. OpenAI hat eine Reihe von Sprachmodellen entwickelt. Die konkreten Personen, die zur Entwicklung von GPT und GPT-2 beigetragen haben, werden von OpenAI nicht öffentlich bekannt gegeben. Die Organisation besteht jedoch aus einem vielfältigen Team von Forschern und Ingenieuren mit Fachkenntnissen in einer Vielzahl von Bereichen. OpenAI wurde 2015 mit dem Ziel gegründet, künstliche Intelligenz auf eine sichere und für die Menschheit nutzbringende Weise voranzutreiben. OpenAI hat seinen Sitz in San Francisco, Kalifornien, und verfügt über Büros und Forschungslabors an anderen Standorten auf der ganzen Welt.

Übernimmt eine KI bald meinen Job?

Künstliche Intelligenz kann Arbeitsplätze auf unterschiedliche Weise beeinflussen, abhängig von den spezifischen Aufgaben, die automatisiert werden, und dem Sektor, in dem der Arbeitsplatz angesiedelt ist. Im Allgemeinen kann KI potenziell bestimmte Aufgaben automatisieren, die routinemäßig, sich wiederholend oder vorhersehbar sind, was zur Verdrängung einiger Arbeitsplätze führen könnte. Andererseits kann KI auch neue Beschäftigungsmöglichkeiten schaffen, insbesondere in den Bereichen KI-Forschung, -Entwicklung und -Einsatz.

Im Bereich der Text- und Inhaltserstellung kann KI möglicherweise zur Automatisierung bestimmter Aufgaben eingesetzt werden, z. B. zum Erstellen von Zusammenfassungen oder Transkriptionen langer Texte oder zum Erkennen von Trends in großen Datensätzen. Die Fähigkeit der KI, originelle und qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen, ist jedoch immer noch begrenzt, und es ist unwahrscheinlich, dass sie in naher Zukunft die Rolle menschlicher Autoren und Ersteller von Inhalten ersetzen wird.

Werden Maschinen bald die Weltherrschaft übernehmen?

Es ist wichtig zu erkennen, dass künstliche Intelligenz ein Tool ist, das für eine Vielzahl von positiven und negativen Zwecken eingesetzt werden kann. Während KI das Potenzial hat, der Gesellschaft viele Vorteile und Verbesserungen zu bringen, ist es auch wichtig, die potenziellen Risiken und negativen Folgen der Technologie zu berücksichtigen.

Es gibt derzeit keinen Grund zu der Annahme, dass KI die Welt übernehmen wird im Sinne einer dominierenden Kraft, die die Menschheit kontrolliert. Es ist jedoch wichtig, die potenziellen Risiken und negativen Folgen von KI zu berücksichtigen und sicherzustellen, dass die Technologie verantwortungsbewusst entwickelt und eingesetzt wird.